Wandern mit dem Hund

Sicherheit für Hund und Wanderer

Wanderern und ihren Hunden geschieht beim Queren von benutzten Weiden nichts, wenn sie einige wichtige Verhaltensregeln einhalten.

An Wochenenden und in der Freizeit bewegen sich tausende von Wanderbegeisterten auf Wanderwegen vom Flachland bis hinauf zu den Berggipfeln. Teils begleitet sie ihr Vierbeiner auf dem Ausflug in die Natur. Insbesondere auf Bergwanderwegen bringt das Mitführen des Hundes zusätzliche Risiken mit sich. Für ein eingespieltes „Team“ Mensch-Hund besteht meist kein Problem, aber für „Einsteiger“ treffen oft ungewohnte, neue Situationen ein. Die Hunde sind sich anfänglich nicht instinktiv der Gefahren bewusst. Bei Bergwanderungen helfen im speziellen Training, eine gute Gesundheit, eine geeignete Routenwahl und die richtige Ausrüstung die Risiken für alle auf ein Minimum zu reduzieren.

Um die Sicherheit zu erhöhen, sollte der Hund die allgemein üblichen Grundkommandos – Sitz, Platz, Bleib, Hier, Aus, bei Fuss laufen- beherrschen. Weiter ist es von Vorteil, wenn er folgendes gelernt hat: Hinter dem Halter laufen; auf Kommando anhalten und warten; sich mit dem Kommando „langsam“ bremsen lassen. Auf Bergwanderwegen ist dies beim Überwinden von Hindernissen hilfreich und erleichtert die Führung des Hundes an gefährlichen Stellen, bei Gegenverkehr oder engen Passagen. Es gibt auch immer Menschen die Angst vor dem treuen Begleiter haben. Eine heftige Begrüssung oder erregtes Bellen bringt diese Wanderer auf einem schmalen Weg in arge Bedrängnis. Einen gut erzogenen Hund wissen sie in dieser Situation doppelt zu schätzen.

Damit der Wanderausflug für Hund und Hundehalter ein erfreuliches Ereignis wird, muss dieser den Bedürfnissen beider gerecht werden. Weniger geübte „Wanderhunde“ können, z.B. bei Leitern oder wenn eine Sesselbahn benützt wird, an ihre Grenzen kommen. Bei der Vorbereitung können diese Probleme durch die Wahl einer geeigneten Route oder durch genügenden Platz im Rucksack frühzeitig vermieden werden.

 

 

 

 

Wandern mit Hund

Konfliktfrei Wandern mit dem Hund! Quelle: Rund-ums-Wandern.de